Appenzeller Sennenhund 

 

FCI - Standard Nr. 46

 

Verwendung

Treib-, Hüte-, Wach-, Haus- und Hofhund.

Heute auch vielseitiger Arbeits-und Familienhund

 

Klassifikation FCI

Gruppe 2 

Pinscher und Schnauzer- Molossoide- Schweizer Sennenhunde.

Sektion 3 

Schweizer Sennenhunde.

Ohne Arbeitsprüfung

 

Allgemeines Erscheinungsbild

Dreifarbiger, mittelgroßer, fast quadratisch gebauter Hund, in allen Teilen

harmonisch proportioniert, muskulös, sehr beweglich und flink, mit pfiffigem Gesichtsausdruck.

 

Verhalten / Charakter (Wesen)

Lebhaft, temperamentvoll, selbstsicher und furchtlos. Leicht misstrauisch

gegenüber Fremden; unbestechlicher Wächter; freudig, lernfähig.

 

 

 

Weitere Rasseinfos:

  

Der Schweizer Sennenhund-Verein für Deutschland (SSV) e. V. (Zuchtbuchführender Verein in D) beschreibt die Eigenschaften des Appenzeller Sennenhundes wie folgt:

„Im Standard ist festgelegt, dass der Appenzeller Sennenhund lebhaft, temperamentvoll, selbstsicher und furchtlos, leicht misstrauisch gegenüber Fremden, ein unbestechlicher Wächter, freudig und lernfähig ist. Diese schon sehr früh festgelegten Merkmale wurden durch kontinuierliche Selektion erreicht und haben noch heute volle Gültigkeit, wenn auch der Appenzeller „Bläss“ immer seltener als reiner Vieh- und Treibhund vorzufinden ist. Musste er als spezieller Gebrauchshund die vorgenannten Fähigkeiten im Besonderen aufweisen, sind sie heute die Grundlage für einen wunderbaren Familien- und Begleithund, der eine enge Bindung zu seinem Herrn, dessen Familie und Haus aufweist. Wird er als Welpe rasse- und artgerecht aufgezogen, ist seine Kinderliebe geradezu sprichwörtlich.

Er benötigt sportliche Menschen, die ihn in ihr Familienleben integrieren und Zeit haben, sich täglich ausführlich mit ihm zu beschäftigen. Glücklich und ausgeglichen ist er dann, wenn er eine sinnvolle Aufgabe als Rettungshund, beim Breitensport oder Agility zu erfüllen hat. Seine Intelligenz, sein Temperament und seine Arbeitsfreude verkümmern, wenn er ohne Beschäftigung leben muss. Menschen, die es eher gemütlich lieben, sollten sich keinen Appenzeller Sennenhund ins Haus holen.

 

In der Freiheit, die der Rasse in ihrem Ursprung gegeben wurde und die zu einem besonderen Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Hund geführt hat, ist begründet, dass der Appenzeller Sennenhund absolut kein Hund für eine Zwingerhaltung ist.“

 

Literatur:

Yvonne Steiner: Der Appenzeller Sennenhund, Appenzeller-Verlag, Herisau, 

 ISBN 978-3-85882-236-9.

 

 

 

 


Wir sind Mitglieder des Schweizer Sennenhund-Verein

für Deutschland e.V. (SSV) und züchten nach dessen

Bestimmungen.

© 2019 by Appenzeller von den Steinbachwiesen.